Montag, 13. Februar 2017

12 von 12 im Februar

Ganz viele weitere Bilder bei Caro.



Der Tag beginnt, das Fest ist noch in vollem Gange


Jetzt aber ins Bett


Ich musste recht früh aufstehen, also ab unter die Dusche zum Wachwerden

Rechtzeitig angekommen


Kalt ist es hier, also singen wir uns warm


Nachmittags Besuch im Panteão Nacional


Aussicht nach einer Seite ...


... und nach der anderen



Ein Konzert gabs heute dort, Susana Santos Silva spielt hier im Rahmen des Festivals RESCALDO


Danach hatten wir Hunger


So schmeckts nochmal so gut


Jetzt noch ein bisschen fernsehen

Sonntag, 5. Februar 2017

WMDEDGT 02/17

Frau Brüllen fragt am Fünften eines Monats „was machst du eigentlich den ganzen Tag?“.

Gegen 9h30 aufgestanden, Sonntag halt. Als ich Richtung Küche schlürfe geht die Wohnungstür auf und Johannes kommt nach Hause, erzählt kurz, wo er die ganze Nacht war und macht sich auf Richtung Bett. Seit Freitag hat er Ferien und das wird jetzt erst mal ausgenutzt.
Nach Duschen und Anziehen mache ich Tee und gehe schnell Croissants und Kuchen fürs Frühstück kaufen. Während des Essens überlege ich, was ich heute machen könnte. JF kommt dazu, macht Orangensaft und ist mit meinen Plänen für heute einverstanden. Gegen 14h30 machen wir uns zu Fuss auf den Weg. Wir wollen zum Chiado, einen Kaffee trinken und uns die Ausstellung von Amadeo de Souza-Cardoso im MNAC anschauen. Vom Fenster des Kaffees entdecke ich eine grosse Menschenansammlung, die vor dem Museumseingang auf Einlass wartet. Ich schaue auf der Internetseite des Museums nach. Dort steht, dass am esten Sonntag des Monats der Eintritt frei ist, daher also die vielen Menschen. So lassen wir das mit dem Ausstellungsbesuch heute lieber. Noch während wir unseren Kuchen verzehren wird der letzte Eintritt auf 16h30 geändert (normalerweise 17h30) und die wartenden Leute weggeschickt. Wir verabreden uns mit Freunden zu einem frühen Abendessen in der Cevicheria und einem Kinobesuch im Ideal, den Film Ama-San möchten wir uns anschauen. Wir spazieren gemütlich zum Restaurant, bleiben auf dem Weg dorthin eine Weile am Miradouro São Pedro de Alcântara stehen und geniessen die Aussicht auf Lissabon. In der Cevicheria haben wir Glück und bekommen ohne Warten einen Tisch für vier (Reservieren gibts hier nicht). Die Ceviches sind wie immer sehr lecker. Danach gehts durch die kleinen Gassen des Bairro Alto zum Kino Ideal. Vor dem Film essen wir noch ein warmes Pastel de nata, da wir im Restaurant auf den Nachtisch vezichtet haben. Der Dokumentarfilm ist interessant und hat uns gut gefallen. Unsere Freunde haben das Auto dabei und setzen uns zu Hause ab. Jetzt koche ich noch einen Früchtetee und schaue, was es im Fernsehen gibt.

Freitag, 20. Januar 2017

Festival KINO 2017

Es ist Januar, der Monat in dem das Festival KINO – Festival des deutschsprachigen Films- im Kino São Jorge stattfindet.



Gestern abend war Eröffnung mit dem Film Grüße aus Fukushima von Doris Dörrie. Die Regisseurin war anwesend und hat nach dem Film viele Zuschauerfragen beantwortet. Der Film hat uns gut gefallen. Doris Dörrie haben wohl die Pastéis de Nata besonders gut geschmeckt, sie erzählte, dass sie gestern fünf (!) pastéis gekostet habe.

Doris Dörrie im roten Hosenanzug

Bis nächste Woche Dienstag gibt es viele interessante Filme zu sehen.

Freitag, 13. Januar 2017

12 von 12 im Januar

Bei Caro geht es auch in diesem Jahr weiter mit 12 von 12. Ich mache wieder mit.


Auf dem Weg, ich musste etwas abholen.



Die Flaggen der Botschaft auf Halbmast, Roman Herzog ist gestorben (kurz nach Mário Soares)


Hier stand ich dann allerdings vor verschlossenen Türen


Also trat ich den Rückweg an


 Früher hiess dieses Sportstudio "Corpanzil", das gefiel mir besser.



Ob diese Tür wirklich aufgeht, wenn man sie drückt?


Hier hat schon lange keiner mehr die Rollläden hochgezogen

Schminken am Fenster

Es darf kalt werden

 Ich mag diese alten Fahrstühle.

Als ich aus dem Kino kam (Manchester by the sea, sehr zu empfehlen) beobachtete ich diese Aktion (Obadachlose konnten sich die Haare schneiden lassen).

Der Platz ist wirklich schön geworden, jetzt gibt es hier sogar Bänke, und ich wollte natürlich Probesitzen.

Samstag, 24. Dezember 2016

Frohe Weihnachten - Bom Natal

"Erst wenn Weihnachten
im Herzen ist,
liegt Weihnachten
auch in der Luft.
"

William Turner Ellis
(1845 - 1925)



Ein frohes Weihnachtsfest, feiert schön, esst nicht zu viel und lasst euch nicht stressen!

Montag, 12. Dezember 2016

12 von 12 im Dezember

Zum letzten Mal in diesem Jahr 12 Bilder über den Tag verteilt.




Türchen aufmachen



Frühstücken



Zum zweiten Frühstück gibts Adventskalendertee



Auf dem Weg zum Sportstudio



Später dann einen Film in der Cinemateca



Im Buchladen vorbeischauen



Weihnachtsbeleuchtung bewundern




Über den Weihnachtsmarkt schlendern



Essen kochen



Einen neuen Tee probieren



Betthupferl

Alle anderen Einträge gibts wie immer bei ihr.

Montag, 5. Dezember 2016

WMDEDGT 12/16

Der letzte WMDEDGT? für dieses Jahr, da mach ich doch mal wieder mit.


Nach dem verregneten (verlängerten) Wochenende weckte mich heute morgen die Sonne. Da ich es nicht eilig hatte, stand ich erst gegen 9 Uhr auf. Nach dem Frühstück packte ich meinen Rucksack und spazierte zum Sportstudio. Nach einem nicht sehr intensiven Training und einer Runde Sauna gings wieder nach Hause. Ich setzte die Suppe fürs Abendessen auf und machte mich danach auf den etwas längeren Fussweg zum Kino, wo gerade das israelische Filmfest läuft. Ich hatte eine Freikarte für den Film Baba Joon, den ich mir mit drei weiteren Zuschauern anschaute. Es ging um Truthähne und eine komplizierte Vater-Sohn-Beziehung. Nach dem Film fuhr ich mit der grünen Linie bis zum Rossio. Auf dieser Linie werden nur drei Wagen eingesetzt und diese sind knallvoll, aber zum Glück bekam ich nach der dritten Station einen Sitzplatz. Vom Rossio lief ich zu Fuss zum Praça dos Restauradores, denn ich wollte mir im Spiegelsaal des Palácio Foz ein Konzert anhören. Das Trio Cremeloque spielte Werke von Beethoven und Haydn und der Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt. Nach dem Konzert machte ich mich zu Fuss auf den Heimweg und holte unterwegs noch eine Matratze ab, die ich für eine Freundin verkaufen will. Das Teil war schwerer als ich dachte, aber nun steht sie hier rum und morgen kommt hoffentlich wie verabredet die Person, die sie kaufen will. Ich kochte die Suppe fertig und wir assen zu Abend. Danach fiel mir ein, dass heute der 5. des Monats ist und ich machte mich ans Schreiben. Jetzt schau ich mal, ob es noch irgendwas Sehenswertes im Fernsehen gibt bevor ich mich Richtung Bett bewege.

Alle anderen Beiträge gibts bei Frau Brüllen.